Aprilia RSV4 Duc-LuderYamaha Matze Calafat
Seicher-Racing
Bilder,MP3's + ein kleener Film zum Anfang...
Geplante Termine
Kontakt
Impressum


ErikMatzek
und unsere passiven Mitglieder Anti, Nati, Mo, Hans + Thomas

...wir sind Hobby-Racer, die seit 2007 Renntrainings unsicher machen,
ganz miese Gesellen...wir sind sogar zueinander fies...  ;-)

Erik: auch Knut genannt, ist der einzige Mensch, der auf dem Moped
beide Knie gleichzeitig auf den Boden bekommt,
er fährt eine 2009er Aprilia RSV4 Factory mit Bazzaz.
Außerdem ist er mein Fahrzeugretter, ob mit 2 oder 4 Rädern.

Matze: da ich hier alles schreibe, bin ich natürlich ein toller Hecht...grins
ich hab seit letztem Sommer 'ne RN12 von 2004 und weil ich Erik kriegen will, auch'ne Bazzaz...
Desweiteren ist mir meine alte Mille wieder zugelaufen und wurde aktuell und wird auch demnächst wieder in Oschersleben bewegt. Twin forever...
Im Winter wird sie auch für die Straße klargemacht und dann nur noch für die Twin Days und das Festival Italia auf die Strecke geholt.

Alle Videos von uns findet man bei Youtube unter matpalermo oder Seicher-Racing...oder einfach die Begriffe googeln.
Bei racing4fun bin ich unter matfurioso

Update vom 14.04.2012

Gleich gehts los, wir (Erik/Matze) fahren gen Rijeka, um mit Dunn-Racing vier Tage  Motor-Spass zu haben...später mehr...

Mini-Update vom 22.09.2011:

 
Nach ein paar Terminen im Sommer (dazu später mehr) gehts heute zum Biketoberfest nach Oschersleben (Art Motor).
Schäfchen und ich (Matze) fahren die Rennen bei der Pro Thunder mit.
Mareile, Nina, Fritz und die Racker aus Berlin (DSB Performance Berlin und used-italian-parts) sind auch dabei...das wird nett!!!

Update vom 29.06.2011:

Im April sind Erik, Thomas und icke bei Futz in Most gefahren. Die Anreise war durch schneebedeckte Anhöhen im Erzgebirge, aber vor Ort war alles top.
Gutes Wetter und sehr viel Spaß gehabt.

Und weil's so schön war, sind wir Anfang Juni nochmal mit Futz los,
aber diesmal in die Lausitz.
Das war unser erstes Mal auf dieser Strecke und unser Fazit lautet:
Auch wenn der Belag an einigen Stellen zu wünschen übrig läßt, kann man dort ordentlich fahren, und das machen wir bestimmt nochmal, um die Strecke noch ein wenig besser kennenzulernen. Außerdem hatten wir sehr nette Nachbarn, hallo Bernd, demnächst müssen wir mal was zusammen buchen!

Doch zurück zu meiner Mille, die Thomas abgekauft hatte.
Nach Most kam unser Herrenreiter zu uns und sagte sinngemäß:
"Meine Ansprüche liegen über meinen Fähigkeiten..." und er würde für längere Zeit pausieren, ob ich die Mille wieder zurückkaufen möchte.
Nach einigen Versuchen, ihn noch umzustimmen (wir wären ja alle gerne schneller, als wir können...und jeder muß üben, üben, üben...),
habe ich das Bike zurückgenommen.
Ein Verkauf nach außen hätte für mich keinen Sinn gemacht, da der Austausch-Motor top läuft und diverse Leckerchen verbaut sind
(Dank Thomas noch eins mehr, merci).

Als nächstes kamen im Juni die (von Thomas gebuchten) Twin Days
 bei Team Motobike. Da Erik hinter dem RSV eine 4 hat, kann er da leider nich mehr fahren, außerdem war er jobbedingt verhindert. Zum Glück hatte Schäfchen Lust, Zeit und Geld, mein Spielgefährte auf diesem Event zu sein.
Hans, der arme Kerl musste trotz Buchung und Anreise zurück nach Hause, da seine Tochter kränkelte, schade...

Und weil zwei Termine im Juni einfach nicht reichen, sind Erik und ich dann noch zum Festival Italia bei Art Motor. Das Wetter war für Donnerstag so lala und für Freitag regnerisch vorhergesagt, war aber im nachhinein besser, als erwartet (siehe Video).
Es war unser 2. Festival Italia, aber mit Sicherheit nicht das letzte, man trifft nette Menschen, die man schon kennt (Grüße ans Mo, den schnellen Fritz und die rasende "ich zeig den Kerlen das mal" Nina) und nette, die man vor Ort kennenlernt (Grüße an unsere saarländischen Zweiventiler Nachbarn, die Ducati Berlin Box, für die Fritz und Nina gefahren sind, im besonderen Silvio, wir sehn uns spätestens im Herbst...beim Rennen, grins)

Als nächstes planen wir, den einen oder anderen Termin aus dieser Sammlung:

08.-10.07.2011 in Most mit Schleifendes Knie
15.-17.07.2011 in Most mit Bike Promotion
29.-31.07.2011 in Most mit Dannhoff

09.-10.08.2011 in Spa mit ProSpeed
23.-23.08.2011 am Nürburgring (GP) mit Doc Scholl (Fritz will auch hin)
26.-26.08.2011 am Hockenheimring (GP) mit Doc Scholl

05.-06.09.2011 in Oschersleben mit Doc Scholl
22.-25.09.2011 in Oschersleben Biketober-Fest mit Art Motor
(fest geplant mit Rennteilnahme von Klaus + Matze, Erik fährt Free Perf.)

15.-16.10.2011 am Lausitzring mit Bike Promotion

andere Termine sind spontan möglich. Wir wollen in Zukunft bei einigen Events erstmal abwarten, wie das Wetter wird. Da einige Veranstaltungen in letzter Zeit nicht ausgebucht waren, kann man auch 1-2 Tage vorher den Veranstalter kontakten...und mit Glück klappts!

...so das wars erstmal mit Altig- und Neuigkeiten.

Ich (mit Eriks Hilfe ;-) werde für September noch den Shifter an die Mille schrauben und vor dem Rennen nochmal in Oschersleben testen. Am letzten Tag des Festivals sind bei mir ein paar kleinere Knoten geplatzt, aber ein paar Stellen habe ich noch, wo ich mich verbessern kann...im Rahmen meiner Möglichkeiten.

Update vom 13.04.2011:

Nachdem ich (Matze) die Termine im Herbst mit meiner sturzerprobten R1 gut überstanden habe, hatte Erik mit der RSV4 in Hockenheim Glück im Unglück. Das Vorderrad war ihm beim Bremsen im Regen weggeschmiert, wohl auch wegen des ganzen Gummis von den Autos, die da sonst so fahren. Aber toitoitoi, ihm und dem Moped war nix Wildes passiert, ein paar Kleinteile und ein wenig Lack auf die Verkleidung und weiter gings.
Nachdem wir die Saison mit dem Biketoberfest ausklingen liessen (war klasse!) und uns wie immer auf den ruhigen Winter einstellten, kam irgendwann die alte Calafat-Idee wieder hoch...kurz überlegt und für schwachsinnig befunden
und was machten wir, wir buchten... ;-)

So fuhren Erik und ich mit 2 Mopeds im Scudo und Wohnwagen Heiligabend bei miesestem Wetter (geschlossene Schneedecke bis nach Frankreich) los und pennten das erstemal bei Beziers auf einem bewachten LKW-Parkplatz.
Danach ging es auf die Rest-Etappe Richtung Calafat.
In Nord-Spanien erhöhte sich dann unser Puls etwas:
zum einen wegen des starken Windes, der den Wohnwagen umzuschmeissen drohte, zum anderen, weil der der Scudo plötzlich 75% seiner Leistung verlor.
Ich sah schon alle Felle davonschwimmen: Abschleppen, Feiertage, Werkstatt, Teile ordern, reparieren...plusminus 4-5 Tage, wenn überhaupt. Oder erstmal Mietwagen, aber auf jedenfall Streß.
Aber ich hatte die Rechnung ohne Erik de Funes gemacht, der mal eben den Defekt in der Abgasrückführung diagnostizierte und diesen dann in der Kälte laut fluchend mit klammen Fingern und unter Zuhilfenahme eines Kronkorkens reparierte. 2 Stunden später rollte das Gespann wieder und wir erreichten Calafat. Dort tranken wir mit Fritz und einigen Rackern erstmal ein paar Bierse und ich hatte schon keine Lust mehr, das Vorzelt aufzubauen. Das machten wir dann aber doch noch, nur um es kurze Zeit später wieder abzubauen, weil Starkwind aufkam. Aber am nächsten Tag war alles gut.
Wir lernten die Strecke kennen und nachdem wir die 2-3 hakligen Ecken begriffen hatten, machte es immer mehr Spaß.
Ab und an hatten wir die Ehre, auf der Strecke von Fritz etwas ans Händchen genommen zu werden, immer gefolgt von kleinen Anschissen: "nu gib doch endlich mal Gas..." usw., aber so isser und dafür lieben wir ihn...und er ist selbst auf einer stinkenden Uralt-Fireblade noch schneller als wir ;-)

Aber es war alles in allem ein geniale Geschichte, viele positiv Verrückte kennengelernt und eine sehr schöne Unterbrechung des so langen Winters erlebt.
Uns wurde klar, das machen wir wieder...2011 !!!

Nach der Rückkehr wurde erstmal der Scudo von seinem Kronkorken befreit.

Später ging Erik mit seiner RSV4 auf den Prüfstand bei den netten Goltermanns in Eisenach und kam mit einem Grinsen wieder: 180 PS und 122 Nm, laut Goltermann überdurchschittlich.

Thomas hat meine RSV Mille abgekauft, eine "weise" Entscheidung seine 996 zu schonen. Hoffentlich hat er den gleichen Spaß mit ihr, wie ich die letzten 2 Jahre, aber ich denke schon...

Ich habe meinen wandernden Bremsdruckpunkt in Angriff genommen und eine Magura 19-Zoll-Pumpe, sowie Galfer-Wave-Scheiben verbaut. Jetzt hat sie endlich einen Furz-trockenen Druckpunkt, gefühlte 5 mm in denen sich alles abspielt.

Und das Beste...morgen Mittag gehts zu Futz nach Most, 3 Tage...die Saison 2011 hat begonnen...möge der Grip mit uns sein.

Update vom 16.08.2010:

Dann will ich (Matze) mal die Neuigkeiten der letzten und die Pläne für die nächsten Wochen kundtun:
Kurz vor dem Juli-Termin in Oschersleben hatte ich noch "schnell" eine R1 RN12 geholt, kurz optisch angepasst und dann noch mit Straßenreifen in Osch am ersten Vormittag probegefahren, was sich rächen sollte,grins
Letzte Kurve vor Start-Ziel hab ich dann, als ich nach einigen Runden mutiger wurde, die Reifen und die abgerufene Leistung im 2. Gang falsch eingeschätzt und mich auf den Bart gelegt...aber Glück gehabt (körperlich nix getan, Moped dezent geschrottet).
Mittlerweile steht sie unter größerer Mithilfe von Erik (Hochachtung vor Deiner Schalt-Umkehrungs-Konstruktion, Einbau der Traktionkontrolle und vielem mehr) sowie nach Schweißarbeiten von Dieter (Heckrahmen, Cockpit-Geweih)
mit neuer Verkleidung wieder da, als wäre nix gewesen.

Dieter war auch das erstemal mit an der Rennstrecke und hat uns in der Box tatkräftig unterstützt und hoffentlich viel Spaß gehabt!

Erik hat seine RSV4 mit einer Tankhaube komplettiert, jetzt "strahlt" sie in einem fröhlichen matt-schwarz.

Die nächsten Termine bei uns sind:

Erik und Thomas Ende August in Hockenheim,
Mareile, Erik, Klaus, Hans und Matze 17.-19.09. in Most (Prospeed),
Erik und Matze 24.-26.09. in Most (Futz),
Andreas, Erik und Matze 07.+08.10. in Oschersleben (Art-Motor Biketoberfest)

Desweiteren haben wir einen neuen Ofen in der Werkstatt, ich sag nur 5,5 kw, mal schauen, wie warm wir's kriegen...

Update vom 13.07.2010:

Die Saison ist bereits zur Hälfte rum und wir haben schon ein paar nette
Termine hinter uns.

Begonnen hat es dieses Jahr in Rijeka. Die Anreise machten wir zu viert (Mareile, Erik, Klaus, Matze) in meinem alten Scudo, der bis zum Dach voll gepackt war und zudem den Hänger mit 3 Mopeds ziehen musste, ächz,
aber er hats geschafft...und sogar auch noch den Rückweg !
Thomas kam seperat mit seinem Gespann. Der "Veranstalter" war Dreier, wobei man den Begriff Veranstalter hier etwas anders definieren muß:
er mietet halt die Strecke...und das wars.
Vier Tage freies Fahren, wild durcheinander gewürfelt, aber mit etwas Rennstreckenerfahrung macht es Spaß.
Man muß nur zusehen, sich aus den Abflügen der etwas durchgeknallteren Hoschis rauszuhalten...
Ab dem 2. Tag wird es dann etwas ruhiger, da einige Mopeds als Teilespender in der Box bleiben ;-)

Der nächste Event war Ende April in Most bei Futz. Das war wie immer Klasse, mit dem Wetter hatten wir tagsüber Glück, nachts haben wir uns etwas den Arsch abgefroren (Frost).
Mittlerweile haben wir Dank Schäfchen (Klaus) dicke Daunen-Schlafsäcke aus US-Beständen, die für kühle Nächte top sind.
(bei Interesse einfach kontakten, er hat so viele, daß er sie sogar verkauft ;-)

Die nächsten Rennstreckentage war dann unsere geliebten Twin-Days bei Team Motobike Anfang Juni.
Der Klang von Zweizylindern ist doch was nettes, vor allem, wenn er nicht durch andere Mißtöne gestört wird ;-)
Ein kleines Kompliment noch an Hans und Klaus, ihr seid gut schnell geworden, weiter so...macht Spaß mit Euch.
(Videos sind auf Youtube und hier auf der Medien-Seite verlinkt)

Danach waren Erik und ich (Matze) Ende Juni mit Rehm Race Days in Most.
Im April zeigte sich Most ja noch von der kühlen Seite, aber diesmal schwitzten wir uns zu Tode, tropf
Ich bin doch eher der 20 Grad Fahrer, bei knapp 30 Grad ist Leder eine Strafe.

Erik hatte dort auch das erstemal seine RSV4 dabei, was ihm riesen Spaß machte, aber mich und die anderen Zweizylinder-Treiber vor die Aufgabe stellt, sein Leitungsplus auf den Geraden in den Kurven wett zu machen, grins

Der nächste Termin steht vor der Türe.
Es geht am 21. Juli mit Bike Promotion nach Oschersleben.
Erik hat seine RSV4 mittlerweile auf Renne umgebaut (siehe Foto-Seite).
Alles, was es an Schleifern/Schützern für Geld zu kaufen gibt, wurde drangeschraubt. Und als Leckerchen gönnte er sich noch eine Bazzaz Traktionskontrolle mit Quickshifter usw.
Jetzt muß das Gehirn nur noch an die Funktion des Wundergeräts glauben und der rechten Hand "Schieber auf" befehlen ;-)
Da der Trend eindeutig zum Zweit(Renn)Moped geht, schaue ich auf sicher schonmal nach einem erschwinglichen Japan-Hammer. Die Mille bleibt, allein schon wegen der TwinDays.

Und zum Schluß noch eine nette Nachricht:
die Seicher Racing Abteilung Haiti (Anti) ist nach kurzer Pause wieder dabei.
Dafür hat Anti Knuts Mille erworben und ich freue mich schon auf den ersten gemeinsamen Trip.

Update vom 28.12.2009:

Der Ofen in der Werkstatt in Kirchheim brennt jetzt schon ein paar Monate.
Manchmal ist es so warm, daß wir uns mit größeren Mengen an Getränken erfrischen müssen.

Technisch passiert auch immer wieder mal etwas:
Thomas baut demnächst seine angeschliffene Duc wieder auf. Erik hat den Motor von einer 2008er Aprilia ersteigert und hofft mit den neuen Köpfen endlich an meiner Mille dranbleiben zu können...ich helfe ihm etwas und ritzel minimal länger, vorn von 14 auf 15 Zähne, damit die Lebendauer etwas steigt (ich war auf den Start-Ziel-Geraden immer im Begrenzer). Dazu kommt bei mir noch ein Öhlins-Federbein mit fetter Feder zum Einsatz.
Erik passt seine Gabel auch noch etwas auf das minimal erhöhte Kampfgewicht an (die Folgen des leckeren Weihnachtsessens).
Der kleine Klaus überlegt noch, wie er seine 996 schneller kriegt, damit er uns mal ärgern kann. Hans hat sich erstmal in Australien erholt und kann frisch in die Saison 2010 starten. Thomas ist demnächst am Sachsenring, wo wir allerdings mit unseren Bollerteilen nicht fahren können...88 db, tssss...
Außerdem versucht Erik seine 1098 zu verkaufen, um ev. auf ein ca. 100 PS Funbike für die Landstraße zu wechseln.

Termine für 2010:

fest gebucht: Rijeka Ende März bei Dreier Racing (Erik, Matze + ev. Klaus)
mögliche weitere Runs wären:
23.-25.04. Most bei Futz
24.+25.05. Oschersleben bei Hafeneger
24.-27.06. Oschersleben bei Art Motor (Festival Italia)
26.+27.07. Most bei Futz
und ganz sicher im August die Twin-Days bei Team MotoBike

Update vom 06.10.2009:


Nachdem wir 2007 durch Anti nach Rijeka genötigt wurden, grins...
haben wir 2008 "freiwillig" ein paar Trainings besucht. Zweimal Most (ProSpeed und Jura) und einmal Spa (ProSpeed).

2009 sind wir dann 2mal Oschersleben (Dannhoff u. Team Motobike - TwinDays ...ein Riesentip für alle 2Zylinder-Quäler) und 2mal Most (FutzRacing und BrandtRacing) gefahren. Erik und Mareile waren dazwischen nochmal in Baden-Baden bei Team MotoBike (Girls-Only und BMW Testride).

Renate, die Arme, hatte 2008 in Most einen schweren Unfall (komplizierte Handfraktur), nachdem sie irgendein Hoschi in der schnellen Pseudoschikane (alte Version) mit einer Berührung von der Strecke geballert hat. Seither fährt sie nicht mehr auf der Rennstrecke. Sie hatte Glück im Unglück und kann ihre Hand (nach großen Problemen) wieder ganz gut benutzen, hat aber immernoch Einschränkungen.

Anti kann im Moment, durch Beruf im Ausland, nicht wirklich mitmachen und Mareile stemmt in der Box, wenn sie nicht selber fährt, einen Riesen-Job in Sachen Catering und Support.

Neu im Team, aber nicht minder begabt, sind seit den TwinDays die DUCATI-Treiber Hans K. und Klaus S., unsere netten Macher der Motorrad-Schmiede in Schwarzbach (im Raum Fulda). Außerdem war noch unser Stuntpilot Thomas dabei, der sein Duc-Material immer Extrem-Tests unterzieht.

Wir haben mittlerweile auch 3 "Sponsoren":
Zum einen die leckerste Pizzeria Kirchheims "Da Pino", mit ihrem schmunzeligen Chef Pino und seiner frisch angetrauten Frau Tina,
zum anderen den besten Tüv von allen, nämlich die GTÜ
in Form des Ingenieurbüros für das Kfz-Wesen Heitz + Draut in Fulda
(großen Dank an Klaus B.)
und von Anfang an unterstützte uns Michael Jäger mit seiner Firma COMPLOT mit allem, was nett aussehen und kleben soll (Startnummern u.ä)

Technisch hat sich auch einiges getan:
Erik hat seine Mille weiter optimiert. 2-Rohr Akrapovic und ein paar andere Leckerchen lassen die Kleene ca. 139 Pferde stemmen.

Ich (Matze) habe mittlerweile die Duc 996 auf der Straße wieder durch meine alte Deget FZR ersetzt, das muß reichen. Für die Rennstrecke habe ich mir auch eine Mille geholt, die 131 PS drücken soll und Erik's Bike durch eine extrem kurze Übersetzung das Leben schwer macht.

Ausserdem habe ich, Dank Erik und ebay, den billigsten Quickshifter, der auch noch super funktioniert (Techtronics QS2 + Industrie-Schalter= 40 € , mal ein wenig Basteln und peng, sie schaltet perfekt unter Voll-Last).

An Erik's PowerCommander/Quickshifter müssen wir noch forschen, warum er immer mal selber unterbricht, aber es sieht nach einem Software/PC-Problem aus.

Im Winter haben wir eh einiges auf der ToDo-Liste stehen, aber erstmal muß der Ofen in die Werkstatt.

Unterbrochen werden könnte die Saison-Vorbereitung für 2010 höchstens noch durch eine kleine Aktion in Spanien, mal sehen, wie der Kontostand im Winter aussschaut.

Ansonsten werden wir auch nächstes Jahr gerne wieder in Most und Oschersleben fahren und vielleicht auch mal Assen u.a. Strecken antesten.
Unser Motto heißt nachwievor: SCHLÜSSEL HER !

pino complot
motorradschmiede
Rennstrecken TV

bisherige Besucher: